Okt 29

Workpermit für Resort-Komitee?

Ein Blogleser fragt:

Wir wohnen das ganze Jahr über in Hua Hin in einem kleinen Resort mit 13 Häusern. Alle Häuser gehören Ausländern. Die meisten Eigentümer sind jedoch nicht immer in Thailand. Deshalb wurde mit der Verwaltung des Resorts eine Immobilien-Firma beauftragt. Sie erledigt alles für uns, wie z.B. Instandhaltung von Pool und Garten, Accounting, Technik usw.

Drei Mitglieder der Eigentümergemeinschaft wurden als „interne Verwaltung“ (gleich­zusetzen mit einem Komitee oder Ausschuss) von der Eigentümer-Versammlung gewählt. Sie sind Ansprechspartner der Firma und beraten sie bei Fragen.

Ein Hauseigentümer (er ist der Firmeninhaber des gebauten Resorts und Vermieter) möchte nun unbedingt die Verwaltung selbst machen. Dies war bis vor zweieinhalb Jahren schon einmal so, zu unserer absoluten Unzufriedenheit. Er droht uns Dreien nun, Anzeige zu erstatten mit dem Hinweis, dass „Arbeiten in Thailand“ nicht erlaubt sei.

Das wissen wir sehr wohl, doch wir erachten unsere Tätigkeit nicht als Arbeit und wir werden auch nicht bezahlt. Gibt es eine Möglichkeit, dies entsprechend zu belegen?

Ganzen Artikel lesen

Okt 25

Rückzahlung der Mietkaution

Ein Blogleser fragt:

Wir haben auf Phuket über eine thailändische Immobilien-Firma für ein Jahr eine Eigentumswohnung gemietet. Dafür mussten wir zwei Monatsmieten Kaution vor­aus­zahlen. Es läuft seit drei Monaten zwar alles sehr gut, trotzdem habe ich Bedenken, dass wir am Ende der Mietzeit die Kaution vielleicht nicht wieder zurück zu erhalten.

Gibt es bei einer eventuellen Rückzahlungs-Verweigerung in Thailand die Möglichkeit der Beitreibung oder vorsorgliche Massnahmen?

Ganzen Artikel lesen

Okt 21

Hilfe, ich wurde abgezockt

Viele Blogleser fragen uns:

Ein Freund und ich haben irgendwo in Thailand über eine Agentur xyz eine Menge Geld investiert. Das Geschäft hat sich im Laufe der Zeit aber leider als Betrug herausgestellt. Lohnt es sich, das rechtlich zu verfolgen und was würde das kosten? Manchmal existiert die Agentur noch, manchmal nicht.

Ganzen Artikel lesen

Okt 14

Verlängerung des Jahresvisums

Ein Blogleser fragt:

Seit einigen Jahren befindet sich in Phitsanulok ein Büro der Immigration. Die Beamten dort sind sehr nett und freundlich und arbeiten zügig. Die Verlängerung eines Non-Immigrant O-Visums hat nur 20 Minuten gedauert. Voraussetzung ist natürlich, dass alle Unterlagen vorliegen.

Nun erzählte mir kürzlich ein Bekannter, dass er bei eben dieser Immigration zunächst nur einen Stempel für sieben Tage erhalten habe und er nach einer Woche erneut er­schei­nen müsse um das Jahresvisum zu erhalten. Immerhin ist das eine Fahrt von 150 km hin und zurück. Ich konnte mir das nicht erklären und ging davon aus, dass irgend etwas mit seinen Papieren unklar war.

Allerdings war auch ein anderer Freund bei der selben Behörde, man gab ihm die gleiche Auskunft. Bei ihm bin ich mir indes sicher, dass die Papiere alle korrekt waren. Er erhielt die Auskunft, das sei eine neue Bestimmung und die Beamten seien ebenfalls nicht glücklich darüber.

Ist Ihnen eine solche neue Regelung bekannt? Ich konnte in diversen deutschsprachigen Publikationen nichts darüber lesen und eine Suche im Internet war ebenfalls erfolglos.

Ganzen Artikel lesen

Okt 10

Gesetzliche Erbfolge oder Testament

Ein Blogleser fragt:

Meine Frage betrifft die Regelung im thailändischen Erbrecht bei einem während der Ehe zwischen einer Thailänderin und einem Ausländer erworbenen Grundstück (meines Wissens eigentlich unrechtmässig, auf den Mädchennamen der Frau eingetragen) und dem darauf erbauten Haus.

Wie ist die Erbfolge beim Tod der thailändischen Ehefrau, die 2 Kinder aus vorheriger nichtehelicher, thailändischer Beziehung hat, in folgenden Szenarien:

  • Was erbt der ausländische Ehemann, ohne Testament?
  • Was erbt der Ehemann mit Testament, in dem sämtliches Erbgut (Immobilien, Konten, Wertgegenstände usw.) zu Gunsten des Ehemannes geregelt ist? Muss das Land mit Haus veräussert werden? Hat er überhaupt Anspruch auf das Grundstück mit Haus, da das Land eigentlich unrechtmässig erworben wurde? Welche Vorkehrungen müssen getroffen werden um Anspruch (mit oder ohne Veräusserung der Immobilie) zu haben?

Ganzen Artikel lesen

Okt 08

Unterhaltskosten für Mietwohnung

Ein Blogleser fragt:

Vor einigen Jahren habe ich einen Leasing-Vertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahre für eine Wohnung in Thailand abgeschlossen. Gemäss dem beim Land-Department registrierten Mietvertrag trägt der Vermieter die Kosten für Unterhalt und Reparaturen des gesamten Anwesens und legt diese Kosten dann auf die Mieter um. Ebenso verlangt er von den Mietern jährliche Beiträge in einen Erneuerungsfond.

Diese vertragliche Bestimmung steht aber im Widerspruch zu Section 546 und 550 des Thai Civil Code. Darf der Eigentümer und Vermieter diese Unterhaltskosten und Erneuerungsfondbeiträge trotzdem von den Mietern fordern?

Ganzen Artikel lesen

Okt 06

Verlängerung eines Touristenvisums

Ein Blogleser fragt:

Ich bin Schweizer Staatsbürger, alle Flüge sind gebucht und ein Visum (60 Tage) wird beantragt, eventuell Multiple Entry. Der geplante erste Aufenthalt in Thailand beträgt 87 Tage, danach per Flug Ausreise nach Kambodscha. Kann in Thailand ohne Ausreise das 60 Tage Visum um 27 Tage verlängert werden?

Der zweite Aufenthalt in Thailand ist für 30 Tage geplant, Anreise aus Kambodscha, Ankunft per Flug oder auf dem Landweg, anschliessend Rückflug in die Schweiz. Normaler 30 Tage Stempel bei Ankunft? Spielt es eine Rolle, ob man auf dem Luftweg oder Landweg ankommt? Kann nach einem fast dreimonatigen Aufenthalt und einem einmonatigen Wegbleiben wieder für einen Monat eingereist werden?

Ganzen Artikel lesen