Sep 19

Geruchsbelästigung durch Kochen

Ein Blogleser fragt:

Meine thailädische Freundin betreibt einen Massagesalon über welchem Wohnungen liegen. Bis dato wurde dort auch für das Personal gekocht. Jetzt will der Vermieter das Kochen verbieten, weil die Mieter der Wohnungen sich angeblich über Geruchs­beläs­ti­gungen beschwert haben. Ist das rechtlich haltbar oder nur ein vorgeschobener Grund? In jeder Wohnung wird doch normalerweise gekocht.

Ganzen Artikel lesen

Sep 05

Ehefähigkeitszeugnis für Österreich

Ein Blogleser fragt:

Im Januar kommenden Jahres werde ich meine thailändische Verlobte in Thailand heiraten. Zur Durchführung der standesamtlichen Heirat in Thailand benötige ich von meiner Heimatgemeinde in Österreich ein Ehefähigkeitszeugnis.

Im Zuge dieses Verfahrens benötigt meine Heimatgemeinde zur Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses eine notariell beglaubigte Unterschrift meiner thailändischen Verlobten auf der Kopie der Niederschrift zur Ermittlung der Ehefähigkeit.

Bieten Sie solche Beglaubigungen in Ihrer Kanzlei in Bangkok an? Wenn ja, was würde eine solche Unterschriftenbeglaubigung (Ausfertigung in deutscher Sprache) kosten?

Ganzen Artikel lesen

Aug 28

Autoreparatur mit Schwierigkeiten

Ein Blogleser fragt:

Vor etwa vier Monaten wurde von uns in einer Autowerkstatt in Udon Thani eine komplette Motor-, Kupplung-, Getriebe- und Differenzialüberholung (Kostenvoranschlag 120.000 Baht) plus Elektro- und Karosseriearbeiten (100.000 Baht) in Auftrag gegeben. Die Firma die neben der Werkstatt auch Gebrauchtwagenhandel und Chip-Tuning anbietet, wird von einem deutsch-thailändischen Ehepaar betrieben.

Für die komplette Arbeit wurde eine Vorauszahlung in Höhe von 100.000 Baht geleistet. (Quittung, Unterschrift des deutschen Firmenbetreibers liegt vor). Da sich die Reparaturarbeiten am Motor anscheinend umfangreicher gestalteten als geplant, wurde eine weitere Anzahlung in Höhe von 50.000 Baht überwiesen.

Bei Abschluss der Motorarbeiten wurde eine Offenlegung aller Kosten durch Quittungen und Vorlegen aller getauschten Teile versprochen. Als wir um weitere 30.000 Baht gebeten wurden,  forderten wir eine vollständige schriftliche Übersicht über alle ausgeführten Arbeiten sowie den bisherigen Kosten. Inzwischen hatten wir von mehreren Werkstätten die Information erhalten, dass eine Motorüberholung beit etwa 45.000 Baht liegen würde.

Nun wurde auch festgestellt, dass mit der kompletten Motorüberholung ohne unser Wissen eine Fremdfirma beauftragt wurde. An Getriebe und Differenzial wurde bisher nichts gemacht. Bis heute wurde die Aufstellung einer ausführlichen Zwischenrechnung, die Vorlage von Belegen oder von Altteilen von den Firmenbetreibern verweigert. Es wurde nur eine Kopie einer Aufzählung von erneuerten Teilen und eine Kostenrechnung in Höhe von 51.000 Baht an uns ausgehaendigt. Die Fremdfirma wird gezwungen keine Auskunft an uns zu geben.

Unsere Forderung, den Restbetrag der Vorauszahlung zurück zu zahlen, wird abgelehnt. Dafür eine Erstattung von 80.000 Baht, ohne Nennung eines genauen Zeitpunktes, versprochen. Allerdings unter der Bedingung, dass wir sofort das Fahrzeug abholen.

Ganzen Artikel lesen

Aug 19

Ehevertrag registrieren

Ein Blogleser fragt:

Im letzten Jahr haben meine thailändische Freundin und ich in Deutschland geheiratet. Einen deutschen und thailändischen Ehevertrag haben wir von einem Rechtsanwalt in Deutschland ausarbeiten lassen.
Wir fliegen nun in Kürze nach Thailand und möchten unsere Eheschließung ein­schließ­lich des Ehevertrages dann auch in Thailand registrieren lassen. Laut Auskunft unseres deutschen Anwalts kann es in Thailand bei der Registrierung des Vertrags eventuell zu Schwierigkeiten kommen.
Haben Sie vielleicht einen Tipp, wie ich mich am besten auf dem Amt verhalte, um eine Registierung des Ehevertrags zu erreichen?

Ganzen Artikel lesen

Aug 12

Kopien von Geburtsurkunden

Ein Blogleser fragt:

Ich benötige zwei Geburtsurkunden aus Thailand, können Sie mir weiter helfen bzw. mich beraten, welche Unterlagen dafür benötigt werden? Wie ist die Vorgehensweise bei der Beantragung einer solchen Urkunde?

Meine Schwägerin ist Thailänderin und hat bei der Heirat mit meinem Bruder, zwei Kinder unterschlagen. Sie behauptete stets, sie hätte nur zwei Kinder. Durch Zufall hat eine Verwandte von ihr uns erzählt, dass meine Schwägerin in Wirklichkeit die Mutter von vier Kindern ist.
Damit mein Bruder diese Ehe nun anulieren kann, muss er den Beweis erbringen, dass die beiden neu hinzu gekommen Kinder die leiblichen Kinder seiner Ehefrau sind.
Meine Frage an Sie: Könnten Sie diese Geburtsurkunden besorgen, wenn wir ihnen die Namen und die Gemeinde mitteilen, wo diese beiden Geburtsurkunden hinterlegt sind, und was würden uns Ihre Bemühungen kosten?

Ganzen Artikel lesen

Aug 07

Neue Visa-Regelungen für Touristen

Ein Blogleser fragt:

Die Ende August 2014 neu in Kraft tretenden Visa-Änderungen konnte mir leider noch niemand genau erklären, daher meine Frage: Wir reisen am 20.12.2014 nach Thailand und bleiben bis zum 28.12.2014, an diesem Tag fliegen wir auf die Philippinen und bleiben dort bis 17.01.2015. Am 17.01.2015 reisen wir wieder zurück nach Thailand und bleiben 29 Tage. Kann uns von der Immigration die zweite Einreise verweigert werden oder reicht es ein Multiple-Entry-Visum zu beantragen um problemlos zwei Mal einreisen zu können?

Ganzen Artikel lesen

Aug 05

Blacklisting bei Scheidungsstreit

Ein Blogleser fragt:

Meine Ehefrau hat für die von ihr gewünschte Scheidung einen Anwalt beauftragt und teilte diesem mit, dass ich ihr in vier Ehejahren kein Geld gegeben hätte. Anschliessend teilte sie mir mit, dass ihr Anwalt ihr gesagt hätte, dass ich deswegen aus Thailand ausgewiesen werden könnte (auf die Blacklist gesetzt).

Meine Frau verdiente während unserer Ehe monatlich etwa 90.000 Baht und da mein Einkommen höher war als ihres, habe ich unseren gemeinsamen Lebensunterhalt von meinem Einkommen voll finanziert. Aus diesem Grunde sehe ich mich nicht verpflichtet, meiner Noch-Ehefrau nachträgelich etwas zu bezahlen. Sie hat nach meiner Auffassung gar keine rechtliche Handhabe, und ich könnte sie deswegen wegen falscher Anschuldigung verklagen.

Wenn dieser Fall vor Gericht kommt, ist es dann möglich das mich das Gericht im schlimmsten Fall auf die Blacklist setzt und anschliessend ausweist oder ist das lediglich eine Einschüchterungstaktik ihres Anwalt?

Ganzen Artikel lesen